Frauenpower beim Schießen auf Königskette und Pokal

 

 

Viele Kilometer legen sie beim Freischießen in Eldagsen in ihren blau/grauen Uniformen zurück, holen Majestäten ab, erfreuen musikalisch während der Umzüge und während andere noch ihr Schlafdefizit ausgleichen, sind sie schon wieder unterwegs, um die Honorationen des Ortes zu wecken. Die Rede ist vom Spielmannskorps Eldagsen, das jeder kennt und während des Festes nicht wegzudenken ist.

 Doch was kaum jemand weiß, dass die Spielleute nicht nur Musik machen können, sondern sich während der oft langen Wartezeit auf einen der Schützenkönige selbst im Schießsport messen. Dabei geht es um eine Schützenkette für die beste Zehn und einen Pokal für die höchste Ringzahl. 

Für diesen internen Wettbewerb sorgte seinerzeit Horst Andres, damaliger Vorsitzender der Spielleute, in dem er sich für die Anschaffung der Kette und des Pokals einsetzte. Nun sollten diese allerdings nicht einfach aus der Kasse des Vereins angeschafft werden, sondern etwas besonderes sein. So fanden sich Sponsoren für die Kette. Den Pokal stifteten seinerzeit Wilhelm und Ursula Soer. Und dies hatte einen leider traurigen Hintergrund. Im Januar 1980 verunglückte deren Sohn Dieter – seinerzeit wohnhaft in Springe – auf dem Weg von der Übungsstunde nach Hause tödlich. Gerührt von der über Jahre geprägten Anteilnahme der Spielleute – auch heute noch bringen alljährlich die älteren Aktiven nach dem großen Umzug am Sonntag einen Blumenstrauß zum Grab des verunglückten Kameraden – beschlossen die Eheleute, einen  „Dieter-Soer-Gedächtnispokal“ zu stiften. Und so wurden Kette und Pokal erstmas 2000 ausgeschossen. 

Beide Requisiten gingen über Jahre durch verschiedene Hände. In diesem Jahr nun ist beim Spielmannskorps Frauenpower angesagt, denn die Kette wurde an Mareike Klingenberg verliehen. Bei der Übergabe des Pokal kam dann allerdings bei einigen doch etwas Rührung auf, denn dieser ging an Ramona Soer, die Nichte  des Verstorbenen. Sie wie auch ihr jüngerer Bruder Marcel kennen ihren Onkel allerdings nur von Fotos, da sie erst nach dem tragischen Unfall geboren wurden.